Die Natur verschlingen

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 2002
Ausgabe Nr. 126

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis

Literatur

Die Natur verschlingen


Tscharner, G./Knieriemen, H.:
Hexentrank und Wiesenschmaus. Rezepte aus der wilden Weiberküche
Aarau: AT Verlag 2001, 128 S.; ISBN: 3-85502-726-9, 38,00 Franken

Zielpublikum: Unter-, Mittel- und Oberstufe, Berufsschule, Laien
Gesamturteil: sehr empfohlen

Inhalt:
Das Buch ist ein kulinarischer Begleiter durch das Jahr mit vielen Anregungen, die Natur zu entdecken. Die Jahreszeiten werden in acht Phasen beleuchtet. Die zu einer Farbe passenden Naturcharakterisierungen porträtieren umfassend jeweils einige wildwachsende Pflanzen und stellen dazugehörige Rezepte und Konservierungstipps vor. LeserInnen werden angeregt, die verschiedenen Pflanzen aus der Perspektive eines Genießers kennenzulernen, in der freien Natur zu riechen und zu kosten. Zwischen den Kochrezepten sind Rezepte für Bäder eingestreut.

Beurteilung:
Bereits das Layout des Buches ist eine Augenweide. Die Erläuterungen laden die LeserInnen dazu ein, ein Jahr mit der Natur und deren Köstlichkeiten zu erleben. Die Rezepte sind unkompliziert und reichen von Ampferrösti über Sanddornparfait bis zu Vogelbeerheilsaft. Einzige Bedingung dieser Naturküche: Das Sammeln von bekannten und weniger bekannten Kräutern, Beeren, Pflanzen und Blüten auf Wiesen, in Wäldern oder auf Halden. Ein Leckerbissen sind nicht nur die Verarbeitungsvorschläge, sondern auch die persönlich geprägten Erläuterungen zu Naturbegegnungen und die Hinweise zu naturgegebenen Jahresrhythmen, Traditionen und Geschichten.

Irene Felchlin