ANU-Stellungnahme

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juli 2002
Ausgabe Nr. 129

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Bildungspolitik

ANU-Stellungnahme


Im Januar dieses Jahres wurde der "Bericht der Bundesregierung zur Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung" veröffentlicht. Er stellt die Entwicklung der Umweltbildung seit dem Erscheinen des ersten Berichts 1997 dar. In einer sechsseitigen Stellungnahme begrüßte der ANU Bundesverband zwar allgemein den Bericht, machte in seinem Schreiben an alle Bundestagsparteien, die KMK, verschiedene Ministerien sowie den Nachhaltigkeitsrat deutlich, dass der außerschulische Bereich und insbesondere die Arbeit der Umweltzentren nicht genügend berücksichtigt wurden. Für die weitere Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie wäre eine verstärkte Einbindung und Förderung des informellen Bildungssektors jedoch unerlässlich. Der Nachhaltigkeitsrat stimmt dieser Forderung grundsätzlich zu und betont in seinem Antwortschreiben an die ANU die Notwendigkeit, den Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung durch Vernetzung und Dialog besser zu organisieren und Zuständigkeiten zu klären.

Nächster Artikel: Bildungspolitik im Bundestag