Hochwasserspende für Dresden

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Oktober 2002
Ausgabe Nr. 131

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Praxistipp

Hochwasserspende für Dresden


Das Hochwasser an der Elbe hat auch in einigen Umweltzentren großen Schaden angerichtet. Besonders betroffen ist das Umweltzentrum Dresden. Teilweise stand die Flut 1,80 Meter hoch in den Räumen. Das Ergebnis jahrelanger, mühsamer Aufbauarbeit wurde in wenigen Tagen zerstört. Das Wasser ist zwar zurückgegangen, der Schmutz und die Zerstörungen aber sind geblieben. Die Bausubstanz ist so beschädigt, dass der Putz und die Fußböden erneuert werden müssen. Die Telefonanlage ist nicht reparabel. Eine erste Schadensbilanz beläuft sich auf 600.000 Euro. Die ANU ruft alle Freunde und Mitglieder zur Solidarität mit den Betroffenen auf und bittet um Geldspenden. Wenn jeder der etwa 1.200 Teilnehmer der ANU-Mailingliste nur zehn Euro spendet, kommt ein Betrag von 12.000 Euro zusammen. Die ANU als Verband legt noch einmal 1.000 Euro dazu, so dass wir insgesamt eine Summe von 13.000 Euro an das Zentrum in Dresden übergeben könnten.

Kontakt: Spenden bitte auf das Konto des ANU Bundesverbandes, Nr. 390 067 29, Sparkasse Schwedt, BLZ 170 523 02, Zusatz "Hochwasserhilfe UZ Dresden", www.umweltbildung.de, www.uzdresden.de/hochwasser/index.htm

Nächster Artikel: ANU Bundestagung Energie