Wildniscamp im Nationalpark

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
April 2003
Ausgabe Nr. 136

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Schwerpunkt Wildnis

Wildniscamp im Nationalpark


Mit mehr als zwei Millionen Euro hat die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ein neuartiges Naturerlebniskonzept realisiert. Das "Wildniscamp am Falkenstein" ist eingebettet in weitgehend unberührte Natur und besteht aus einem Zentralgebäude, einem Zeltplatz für 80 Personen sowie sechs fantastisch gestalteten Themenhütten: Das "Wiesenbett" liegt geschützt unter der Grasnarbe, die "Erdhöhle" erinnert an eine Köhlerhütte, unter der "Wasserhütte" gurgelt ein Bach, das "Waldzelt" findet sich versteckt zwischen hohen Fichten, die Schlafstätten im "Baumhaus" schwanken in 11 Metern Höhe im Wind und das geplante "Lichthaus" hat bunte Glasscheiben und die Form eines Sterns. Im Wildniscamp können Schüler ab der 4. Klasse eine meist nicht mehr bekannte Waldwildnis hautnah erleben. Durch Verwendung von Humustoiletten, Schilfkläranlage und Solartechnik kann die Beeinträchtigung der Natur so gering wie möglich gehalten werden.

Kontakt: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald, Fon ++49/(0)8552/96000, Fax 1394, E-Mail poststelle(at)fonpv-bay.bayern.de, www.wildniscamp.de

Nächster Artikel: Wildnis gegen Verrohung