Suche nach dem Fußabdruck

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Juli 2003
Ausgabe Nr. 139

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Literatur

Suche nach dem Fußabdruck


Hannig, M.:
Auf der Suche nach dem Ökologischen Fußabdruck
ökom, München 2002, 17 S., 3,80 Euro; ISBN: 3-936581-00-2

Zielpublikum: Unter- bis Mittelstufe
Gesamturteil: empfohlen

Inhalt:
Das Buch erzählt die Geschichte von Timm und Lisa. Die beiden Kinder machen sich mit Hilfe eines alten Buches auf die Suche nach dem "Ökologischen Fußabdruck". Frühmorgens verlassen sie mit dem Rucksack voll Proviant das Elternhaus, um außerhalb der Stadt den rätselhaften Fußabdruck zu finden. Sie folgen der Anleitung des alten Buches und erreichen schließlich hohes Gras, das sie durchschreiten und welches sie zu einem Abgrund führt, in dem gar nichts mehr wächst. In dieser kargen Landschaft begegnet ihnen ein alter Mann, der das Geheimnis um den ökologischen Fußabdruck lüftet. Das letzte Kapitel ist Fragen und Internetseiten gewidmet, die zur Auseinandersetzung mit der Thematik anregen.

Beurteilung:
Die Geschichte führt Kinder behutsam an das Thema Ökologischer Fußabdruck beziehungsweise an die Ressourcenschonung heran. Die zweite Hälfte der illustrierten Geschichte plädiert kindergerecht für die Reduktion des Naturverbrauches, indem sie auf die Begrenztheit der verfügbaren Flächen hinweist, die für die Herstellung verschiedener Produkte beansprucht werden. Die Kinder werden dafür sensibilisiert, auf ihren eigenen ökologischen Fussabdruck zu achten und denselben zu verkleinern. Sie erhalten dazu mehrere Handlungsvorschläge, die allerdings eher von deren Eltern umgesetzt werden können. Der Austausch mit den Erwachsenen ist deshalb auch sehr erwünscht.

Vincente Carabias-Hütter

Nächster Artikel: Farbenfrohe Wasserspiele