Naturerleben prägt für's Leben

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
August 2003
Ausgabe Nr. 140

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neue Studien

Naturerleben prägt für's Leben


Intensives Naturerleben beeinflusst Einstellungen und Präferenzen im späteren Leben: Wer als Kind in Wald und Flur herumtollen konnte, bleibt auch als Erwachsener der Umwelt besonders verbunden. Dies haben die drei US-amerikanischen Forscher Robert Bixler, Myron Floyd und William Hammitt durch Befragung von über 1.800 Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren herausgefunden. Daneben werden durch Naturerleben auch Fähigkeiten wie Orientierung in unbekanntem Terrain, allgemeine Aufmerksamkeit und Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit geschult.

Quelle: Zeitschrift "Environment & Behavior", Heft 34 (November 2002), S. 795-818

Nächster Artikel: Wanderer meiden Natur-Infozentren