Ästhetik des Bodens

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
November 2003
Ausgabe Nr. 143

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neue Materialien

Ästhetik des Bodens


Boden ist nach wie vor ein wenig beachtetes "pädagogisches Stiefkind". Die Diplomarbeit "Ästhetik des Bodens - Entdeckungen des Verborgenen" von Andreas Vetter von der TU Berlin will dies ändern. Die Arbeit bietet eine ästhetische Annäherung im Spannungsfeld von Natur, Kunst und Wissenschaft mit vielen zum Teil neuartigen Gedanken. In einem theoretischen Teil werden Beziehungen zur Sprache, ästhetischen Wahrnehmung, Kunstgeschichte und zu gesetzlichen Grundlagen aufgezeigt. Danach erfolgt eine künstlerische Auseinandersetzung mit Kunststilen wie der Landart. Optisch sehr ansprechend sind Bodeneigenschaften wie Bodengefüge, Horizonte, Oberflächen oder Gesteine abgebildet. Am Ende wird die Idee eines Boden-Demonstrationszentrums mit Parkanlage visualisiert.

Bezug: Als CD-Rom (pdf-Dateien) gegen 9,50 E plus 2,00 E. Bezug bei Andreas Vetter, Fon ++49/(0) 30/41726247, E-Mail andreas.vetter(at)tu-berlin.de

Nächster Artikel: Wirtschaft und Schulen als Lernpartner