Europäer plagen Umweltängste

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Januar/Februar 2004
Ausgabe Nr. 145

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Neue Studien

Europäer plagen Umweltängste


Eine Befragung von 16.000 EU-Bürgern letztes Jahr ergab, dass Umwelt weiterhin an erster Stelle der als wichtig erachteten Themen steht. Das Euro-Barometer zeigt, dass die Angst vor Naturkatastrophen, Industrieunfällen, Atomkraft, Klimawandel und Umweltzerstörung die Mehrzahl der Europäer bewegt. Im Vergleich verspüren die Griechen die größten Umweltängste, während am unteren Ende der Skala die Niederlande rangieren. Die Deutschen sind mehr über Naturkatastrophen, Klimawandel und Zerstörung der Ozonschicht besorgt, weit weniger über Risiken durch Giftmüll oder Gentechnik. Jeder zweite Bürger glaubt, selbst etwas zur Lösung der Probleme beitragen zu können. Einig sind sich alle in ihrem Misstrauen gegenüber der Brüsseler Politik: Nur jeder dritte Befragte hält die Umweltgesetze der EU für wirksam.

http://europa.eu.int/comm/environment/barometer/index.htm

Nächster Artikel: Regionale Produkte unökologisch?