Klassenräume globalisieren

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Januar/Februar 2005
Ausgabe Nr. 156

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Verschiedenes

Klassenräume globalisieren


Führing,G.(Hrsg.):

Das globale Klassenzimmer. Waxmann, Münster 2004. 146 S., 12,90 EUR/23,50 CHF, ISBN 3-8309-1343-5

Zielpublikum: Grundschule bis Sekundarstufe II, Fachleute der Umweltbildung

Gesamturteil: empfohlen

Die umfangreiche Broschüre dokumentiert die dritte Auflage eines Wettbewerbs zum globalen Lernen, an dem sich Klassen der Grundstufe, Sekundarstufe I und II sowie Schulpartnerschaften aus ganz Deutschland beteiligen konnten. 21 von 44 eingereichten Beiträgen wurden ausgezeichnet und detailliert beschrieben. In der Einführung wird auf die Bedeutung des globalen Lernens, dessen didaktische Ansätze, seine Konsequenzen für die Rolle der Lehrperson und die bildungspolitischen Verflechtungen hingewiesen.

Beurteilung:

Umwelterziehung und globales Lernen werden von den Autoren des Wettbewerbs als die beiden Säulen für eine Bildung zur nachhaltigen Entwicklung angesehen. Beim Wettbewerb beschränken sie sich allerdings bewusst auf Projekte zum globalen Lernen.Die Themen reichen von Risiken und Chancen der Globalisierung, Fairem Handel, Agenda 21, interkulturellem Lernen,Antirassismus und Toleranz bis zur Unterstützung von Projekten im Süden und Begegnung mit Partnerschulen und stehen in der Regel für interessante Projekte. Leider sind die beschreibenden Texte zum Teil etwas langatmig und nicht an ein einheitliches Schema gebunden - ausser den eher dekorativen Piktogrammen -, was die Leseführung nicht erleichtert.

Christoph Frommherz

Nächster Artikel: Den Wald hinter der Zeitung sehen