Fremde Kulturen kindgerecht integrieren

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Februar 2006
Ausgabe Nr. 167

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis

Literatur

Fremde Kulturen kindgerecht integrieren


Wo brauchen Kinder und Jugendliche, die in der modernen Konsumgesellschaft heranwachsen, Grenzen als Schutz und Orientierung? Wo brauchen sie Freiräume und Unterstützung, um Selbstvertrauen und Selbstverantwortung zu entwickeln? Im Film fließen Erfahrungen und Kompetenz von Eltern, Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Kulturen ein. Kommentare von Fachpersonen bilden eine Ergänzung und schaffen Zusammenhänge. In der Begleitbroschüre werden die Beweggründe für den Film sowie dessen Aufbau und Einsatzbereiche erklärt. Kopiervorlagen des Flugblattes (in zwölf Sprachen) mit dem erweiterten Fachtext des Films finden sich im Anhang.

Die Interviews mit SchweizerInnen und MigrantInnen bringen unmittelbar gemeinsame Anliegen zum Ausdruck und geben dem Film eine hohe Integrationswirkung. Mit kurzen Szenen, wie sie in jeder Familie vorkommen, wird der Bezug zum Alltag hergestellt; damit spricht der Film für sich. Von Fachleuten aus dem Bildungsbereich kann er ohne großen Vorbereitungsaufwand in der Elternarbeit, in Kursen für MigrantInnen sowie bei Informationsveranstaltungen eingesetzt werden. Methodische Hinweise für den Einsatz des Films in diesen verschiedenen Kontexten erleichtern die Arbeit.

[Vincente Carabias-Hütter]

Zielpublikum: Unter- bis Sekundarstufe, Berufsschule, Fachleute der Umweltbildung, Laien

Gesamturteil: sehr empfohlen

Schuh, S.; Brunner-Weinmann, Y.; Cart, I.: Grenzenlos? Aufwachsen in der Konsumgesellschaft. Film und Begleitbroschüre mit Anleitungen für die Elternarbeit. schulverlag blmv, Bern 2004, 32 S., 49,- CHF, ISBN 3-292-00343-1