ANU in der UN-Dekade BNE gut aufgestellt

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Februar 2006
Ausgabe Nr. 167

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus der ANU und Umweltzentren

ANU in der UN-Dekade BNE gut aufgestellt


Die zweite Auflage des Nationalen Aktionsplans (NAP) wurde am 12. November 2005 im Erfurter Landtag vor über 100 anwesenden Akteuren des 2. Runden Tisches präsentiert. Erstmals ist ein Katalog mit 62 Maßnahmen im Anhang aufgeführt, darunter auch von ANU-Mitgliedern. Die Bundes-ANU will mit einem Mediennetzwerk die Zusammenarbeit der zahlreichen Fachmedien erleichtern (NAP-Maßnahme Nr. 52). Mehrere ANU-Landesverbände arbeiten teilweise mit anderen Akteuren zusammen: Die ANU Bayern plant einen bildungsbereiche-übergreifenden eigenen Aktionsplan mit Vernetzungs- und Marketingaktivitäten umzusetzen (44). Die ANU Brandenburg trägt zur Integration von BNE in Ganztagsschulen bei (10). Die ANU NRW wirkt im Aktionsnetzwerk AZUL mit (33). Die ANU Landesverbände Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind am Verbundprojekt Norddeutsche Partnerschaft/NUN beteiligt (7). Die ANU Schleswig-Holstein engagiert sich an der landesweiten Zertifizierung der außerschulischen Bildungseinrichtungen (12). Die ANU Hessen ist Mitglied im Landesnetzwerk BNE (31). Der neue Nationale Aktionsplan kann aus dem Internet geladen werden. Weiterhin können sich herausragende BNE-Beispiele um den Titel als offizielles UN-Dekadeprojekt bewerben. Immerhin 21 von 170 bisher ausgezeichneten Projekte gehen auf Mitglieder der ANU zurück.

www.umweltbildung.de/uploads/media/NAP.pdf

www.dekade.org

Nächster Artikel: Neuwahlen im ANU Vorstand