ANU-Bundestagung 2007: Biodiversität und Umweltbildung

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
November 2007
Ausgabe Nr. 185

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

ANU-Bundestagung 2007: Biodiversität und Umweltbildung


Im Mai 2008 wird die 9. internationale Vertragsstaatenkonferenz zum UN-Rahmenübereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) in Bonn stattfinden. Zur Vorbereitung darauf lädt die ANU vom 29. November bis 1. Dezember 2007 bundesweit Um-weltpädagogInnen in die Burg Ludwigstein bei Kassel ein, um vorhandene Bildungsansätze zur Biodiversität weiterzuentwickeln. Die Themen reichen von Natura 2000 und gentechnisch veränderten nachwachsenden Rohstoffen über das "Leersammeln" von Heilpflanzen bis zu Biopiraterie. Methodisch sollen Ansätze wie Selbstorganisiertes Lernen, Planspiele und Simulationen erprobt werden. Veranstalter ist der ANU-Bundesverband zusammen mit der ANU Hessen, BioFrankfurt, Transfer 21 und weiteren Part-nern. Die Tagung soll die 1992 in Rio de Janeiro von 188 Staaten beschlossene CBD - oft auch als Biodiversitätskonvention bezeichnet - bekannter machen.

www.umweltbildung.de

Nächster Artikel: ANU Brandenburg diskutierte Umweltbildung in Wissenschaft und Praxis