Wildtiere erleben auf Gut Sunder

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
Oktober 2008
Ausgabe Nr. 194

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Aus ANU und Umweltzentren

Wildtiere erleben auf Gut Sunder


Das NABU-Umweltbildungszentrum Gut Sunder in Niedersachsen hat einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einer Einrichtung der "informellen Umweltbildung" gemacht. "Mediales Wildtiererlebnis als Einstieg zur Unterstützung und Verstärkung von Naturbegeisterung" - so beschreibt Petra Schlaugat, die Projektmanagerin vom NABU Niedersachsen, das neue Projekt. Was sich dahinter verbirgt: Künftig richtet sich das Angebot nicht mehr nur an interessierte Schulklassen und SeminarteilnehmerInnen, sondern auch an freizeitorientierte BesucherInnen, also Tagesgäste, Ausflügler oder Gruppenreisende. Dank spezieller Kameratechnik können sie sehen, was sonst verborgen ist: Die Bilder aus Bruthöhlen, Wohnbauten und Futterplätzen der auf Gut Sunder frei lebenden Tiere - darunter Fischotter, Eisvogel, Dachs und Fledermäuse - werden direkt in ein Tierfilmzentrum übertragen, das gerade neu gebaut wird. Die Eröffnung soll im Herbst 2009 sein.

www.nabu-wildtiernis.de

Nächster Artikel: WeltGarten Witzenhausen: Fair-Führung im Regenwald