Auf zur großen Nussjagd!

Ausgabe direkt auswählen:

Suchen in allen Ausgaben:

ökopädNEWS
März 2009
Ausgabe Nr. 198

vorheriger Artikel | Inhaltsverzeichnis | nächster Artikel

Thema: Naturerleben

Auf zur großen Nussjagd!


Die kleine Haselmaus ist sehr scheu und hauptsächlich nachts unterwegs. Man kann man sie nur selten beobachten. Um herauszufinden, wo diese bedrohte Tierart in Deutschland noch vorkommt, machten sich Kinder und Jugendliche in einigen Bundesländern auf die Jagd nach Nüssen. Durch die Art und Weise, wie die Nuss geknackt wurde, können Spezialisten erkennen, welches Tier es war. Der Fundort gibt also einen Hinweis darauf, wo es noch Haselmausvorkommen gibt. In Hessen sammelten beispielsweise über 7.000 Kinder bei der Nussjagd 2007/2008 insgesamt 92.913 Haselnüsse und konnten dadurch 100 verschiedene Lebensräume der Haselmaus nachweisen. Ähnliche Aktionen fanden in Sachsen und Schleswig-Holstein statt. In Sachsen können Kinder dieses Jahr außerdem an Suchaktionen teilnehmen, mit deren Hilfe Standorte des Glühwümchen kartiert werden sollen.

www.nussjagd.de

www.laternentanz.eu

Nächster Artikel: Evolution im Schneckentempo entdecken