Transformation von unten

Als Umweltzentrum möchten Sie gern ein Reparatur-Café ins Leben rufen, eine Kleidertauschparty veranstalten oder Ihre Außenflächen für gemeinschaftliches Gärtnern und Imkern zur Verfügung stellen und suchen Wandelbegeisterte, die mitmachen? Sind Sie aktiv in einer Stadtwandelgruppe, beim urbanen Gärtnern oder beim Teilen und Tauschen und suchen Räume, Vernetzung oder erfahrene UmweltexpertInnen?

Finden und gewinnen Sie neue Partner, um gemeinsam etwas in Ihrer Kommune zu bewegen und die lokale Bildungslandschaft zu stärken. Die ANU bietet Ihnen dazu Medien zur freien Nutzung und einen Baukasten zum Selbermachen an, um Ihre Öffentlichkeitsarbeit in der sozial-ökologischen Transformation zu gestalten. Neun animierte Gifs und Anleitungen zum Selbermachen, ein Film und ein Baukasten, um Flyer, Poster, Postkarten und Aufkleber selbst zu gestalten, stehen für Sie zur Verfügung.

Biete-Suche: Umweltzentren und Initiativen des Wandels

Die Medien und die Design-Vorschläge im Baukasten sind nach dem Kleinanzeigen-Schema in ein „Biete“ und „Suche“ aufgeteilt. Das „Suche“ richtet sich an den Betrachter und spricht ihn an: Es sind z.B. eine Reparatur-Café-Gruppe oder junge Menschen, die einen Experimentierraum suchen. Das „Biete“ erklärt, worum es in der Aktion, dem Bildungsangebot oder im Umweltzentrum geht. Denn Umweltzentren haben im sozial-ökologischen Wandel einiges zu bieten, z.B. Freiflächen oder Räume, die junge Initiativen nutzen können, um kreativ und handlungsorientiert alternative Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsformen in ihrer Stadt oder ihrem Stadtteil auszuprobieren. UmweltpädagogInnen können diese Reallabore des Teilens, Tauschens, Selbermachens initiieren oder begleiten, sie können auf der Basis ihrer langjährigen Erfahrung in der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Themenfeldern wie z.B. Ernährung, Energiewende oder nachhaltige Mobilität Reflexionen über Ressourcenschutz, Bewusstseins- oder Wertewandel anregen und moderieren. Sie begleiten somit Lernprozesse vom Handeln zum Wissen, wenn z.B. beim gemeinschaftlichen Gärtnern über biologische Vielfalt und saisonale Lebensmittel oder beim Reparatur-Café über Arbeitsbedingungen in der Rohstoffgewinnung für Elektrogeräte diskutiert wird. Die Inititativen und jungen Menschen bringen häufig frische Ideen, viel Tatkraft und hohe Medienkompetenz in den sozialen Medien mit.

Biete-Suche Beispiele für häufige Themen und Angebote in Umweltzentren

Hier finden Sie verschiedene Ideen für Biete-Suche-Slogans, die Sie für Ihre Öffentlichkeitsarbeit verwenden können.

Für das Thema Energie schlagen wir vor:

Suche: Ressourcenschoner
Biete: Aktivitäten, die neue Energien freisetzen

Ein erklärender Fließtext für weiterführende Informationen auf einem Plakat könnte z.B. lauten:

Die Bildungsangebote der Umweltzentren und UmweltpädagogInnen geben konkrete Tipps für einen nachhaltigen Alltag und machen Spaß.

 

Für das Angebot von Räumen oder Infrastruktur im Umweltzentrum schlagen wir vor:

Suche: Ideen-Wahrmacher
Biete: Co-Working Space

Ein erklärender Fließtext für weiterführende Informationen auf einem Plakat könnte z.B. lauten:

Ihr habt eine Projektidee und braucht einen Ort, um gemeinsam daran zu arbeiten? Dann kommt bei uns vorbei und erzählt uns, was ihr vorhabt. Wir stellen ausgewählten Nachhaltigkeitinitiativen kostenlos unsere Büroinfrastruktur zur Verfügung.

 

Hier alle Vorschläge auf einen Blick:

Thema: Naturerleben

Suche: Naturfreunde
Biete: Beste Kontakte zu Flora und Fauna

Thema: Ernährung

Suche: Genießer und Genießerinnen
Biete: Nahrungsmittelwissen und köstliche Rezepte

Thema: Energie

Suche: Ressourcenschoner
Biete: Aktivitäten, die neue Energien freisetzen

Angebot: Räume / Infrastruktur

Suche: Ideen-Wahrmacher
Biete: Co-Working Space

Angebot: Außenflächen

Suche: Freiluft-Aktivisten
Biete: Außenflächen zum Beackern

Angebot: Know-How / Methodenkompetenz / Didaktik

Suche: Menschen mit Wissensdurst
Biete: Know-How aus sicherer Quelle

Angebot: „Langer Atem“

Suche: Heute-Handler
Biete: Unterstützung mit Zukunftsperspektive / Kontinuität / langjährige Erfahrung

Angebot: Lern- und Gestaltungsräume zum Ausprobieren (lehrdidaktisch)

Suche: Menschen mit Tatendrang
Biete: Raum zum Experimentieren / Raum zum Ausprobieren / Raum für neue Erkenntnisse

Angebot: Netzwerk

Suche: Umweltaktivisten, die starke Partner suchen
Biete: Ein gutes Netzwerk, Erfahrung und Unterstützung

Beispiel-Überschriften für Initiativen des Wandels

Es ist wie immer im Leben: Nicht jeder kennt alles. Schade, denn gerade Transformationsinitiativen wie Urban Gardening oder Solidarische Landwirtschaft haben das Potenzial, viele Menschen zu begeistern. Darum raten wir dazu, Veranstaltungen zu diesen Themen mit "sprechenden" Titeln zu versehen. Also mit Titeln, welche den eventuell unbekannten Begriff ein wenig erklären. Weil das leichter gesagt als getan ist, haben wir hier einige Vorshläge für einige der däufigsten Initiativen:

Urban Gardening

Urban Gardening oder die Kunst, jeden Ort für die Natur zu nutzen

Repair Café

Repair Cafés oder mit dem Schraubenzieher das Wegwerfen hinauszuzögern

Stadtimkerei

Stadtimkerei oder wie man ganz einfach einen neuen Staat gründet

Solidarische Landwirtschaft

Solidarische Landwirtschaft oder wie aus gemeinsamem Einsatz eine reiche Ernte entsteht

Nähen / Design / Textilupcycling

Selbernähen oder wie man der Billigindustrie einen Stich versetzt

Kleidertausch

Kleidertausch oder „Daaaaaas willst du nicht mehr haben?!“

 

 

Was Umweltzentren, UmweltpädagogInnen und Transformationsinitiativen zusammen machen erfahrt Ihr in unseren Wandelgeschichten.

Worum es im ANU-Projekt "Vom Handeln zum Wissen - Umweltzentren als Change Agents einer Transformation von unten" geht, erfahrt Ihr hier.

DIESES PROJEKT WIRD GEFÖRDERT VON