Startseite

+++++ Dringend TrainerInnen gesucht +++++

Ressourcentage in Asylunterkünften: Extrem kurze Projektlaufzeit

Für den Zeitraum bis Dezember 2016 finanziert die ANU Honorare und Sachkosten für bundesweit 160 "Ressourcentage" in Asylunterkünften.

Ab sofort werden TrainerInnen gesucht, die im November und Dezember junge geflüchtete Menschen zum bewussten Umgang mit Abfall/Energie/Wasser schulen. Interessierte bitte sehr schnell melden unter ressourcentag(at)anu.de.

Das Projekt „Ressourcentag - gemeinsam... [mehr]

Ressourcentag: gemeinsam aktiv in Asylunterkünften

Junge Geflüchtete lernen den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen

Der ANU-Bundesverband hat die Trägerschaft für ein weiteres neues Projekt zur Umweltbildung mit jungen geflüchteten Menschen übernommen. Projektpartner sind die Energieagentur Unterfranken e.V., der Landkreis Fürstenfeldbruck und die evangelische Jugendsozialarbeit.

Im Projekt „Ressourcentag - gemeinsam aktiv in Asylunterkünften“ werden noch in diesem Jahr (!) 160 Veranstaltungen zu den Themen... [mehr]

ANU-Angebot für UmweltpädagogInnen, die mit Geflüchteten arbeiten

Coaching für Kollegiale Beratung

Wie läuft die Verständigung mit den Geflüchteten, wenn die gemeinsame Sprache fehlt? Und was mache ich, wenn Teilnehmende Angst haben, ins hohe Gras zu gehen, weil eine Schlange dort lauern könnte?

In der Umweltbildungsarbeit mit Geflüchteten tauchen gelegentlich schwierige Lernsituationen auf. Um diese zu verstehen und Lösungsansätze zu finden, kann es hilfreich sein, mit Kolleg_innen darüber... [mehr]

ANU trauert um Caroline Fischer

Wo Milch und Honig fließen

Am 15. August verstarb im Alter von 55 Jahren Caroline Fischer, die seit 1994 dem Vorstand der ANU Bayern angehörte und deren Impulse für Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung deutschlandweit und international wirkten. Annette Dieckmann erinnert sich an die langjährige Wegbegleiterin: „Wo Milch und Honig fließen - kulturelle Sinnbilder führen Unruheständler zur lokalen Agenda 21“, war 2002... [mehr]

ANU-Projekt "Transformation von unten"

Medien zur freien Nutzung

Sich vor Ort für den sozial-ökologischen Wandel vernetzen - ANU bietet Umweltzentren, UmweltpädagogInnen und Graswurzel-Initiativen einen Do It Yourself Baukasten für Medien, um sich gegenseitig kennenzulernen und miteinander ins Handeln zu kommen. Mit den Design-Vorlagen können Sie leicht Flyer, Postkarten, Plakate und Aufkleber mit Ihren Bildern und Logos selbermachen. Das Biete-Suche-Schema... [mehr]

Erhebung "Umweltbildung mit Geflüchteten"

Bedarf an Fortbildung vorhanden

An der bundesweiten Erbebung der ANU beteiligten sich 205 UmweltpädagogInnen, von denen rund die Hälfte bereits Angebote mit geflüchteten Menschen durchgeführt haben. Sie förderten den Spracherwerb, bauten Vorurteile ab und boten Rahmen für interkulturellen Austausch. Wie erwartet, waren die häufigsten Themen Natur, Naturschutz und Garten. Abfall oder Ernährung wurden je bei 38 % der Anbieter... [mehr]

DBU übergibt Bewilligungsbescheid für ANU-Projekt

Integration Geflüchteter durch Umweltbildung

Auf der Woche der Umwelt in Berlin wurde den VerbandsvertreterInnen von ANU und BUND von der DBU-Kuratoriumsvorsitzenden und Parl. Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter und DBU-Abteilungsleiter Dr. Ulrich Witte Förderbescheide für neue Projekte überreicht. Diese werden mit Mitteln des Sonderprogramms "Umwelt und Flüchtlinge" gefördert. Von der ANU nahmen Bundesvorsitzende Annette Dieckmann... [mehr]

"Woche der Umwelt" im Park von Schloss Bellevue

ANU zu Gast bei Bundespräsident Joachim Gauck

"Und wie machen Sie die Welt besser?" fragte der Bundespräsident die ANU-Vorsitzende Annette Dieckmann bei der Eröffnung der Woche der Umwelt im Park des Schlosses Bellevue. Er reichte dabei eine blaue Weltkugel weiter, die er soeben von jungen Menschen der Initiative "Zukunft selber machen" erhalten hatte. Damit war eine weltweite Kampagne #selfmadefuture gestartet worden. Die Woche der Umwelt... [mehr]

ökopädNews Juni 2016: Thema Flüchtlinge

Die Zukunft ist nicht linear

Das Werkstatt-Treffen 2016 der ANU Bayern zum Thema „Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit geflüchteten Menschen” zeigte neue geistige und praktische Wege interkultureller Nachhaltigkeitsbildung. ÖkopädNews berichtet u.a. über den Beitrag der Kulturwissenschaftlerin Hildegard Kurt, die mit eindrucksvollen Gedankenexperimenten dafür warb, die Zukunft nicht als lineare... [mehr]

Fernsehsendung UNKRAUT zu Natur und Integration

Bayerische ANU-Anbieter im Interview

Das Umweltmaganzin Unkraut des Bayerischen Fernsehens hat am 30.5. in der Sendung "Natur und Integration" sechs Projekte zur Umweltbildung mit Geflüchteten vorgestellt. Sie greifen Themen wie Abfall und Energie auf oder bieten Gelegenheiten zum Gärtnern. Im Interview außerdem Marion Loewenfeld, Vorsitzende der ANU Bayern, die auf Grundlage einer bayernweiten ANU-Erhebung über Erfahrungen und... [mehr]

ANU-Bundestagung 2015 dokumentiert

Zur Tagung "Qualitäts-
entwicklung in der außerschulischen Umweltbildung"
des Institut für Technik und Bildung (ITB) der Uni Bremen und der ANU am 12.11.2015 in Bremen stehen die Beiträge zum Download

Dokumentation zum Dialogforum Biologische Vielfalt und BNE

Der ausführliche Bericht bietet Zusammenfassungen der Ergebnisse, Präsentationen der Beiträge sowie Illustrationen aus dem Graphic Recording.

ANU auf Facebook und Twitter