Newsbeitrag anzeigen

Bereits in den ersten sechs Wochen mehr als 3200 junge Geflüchtete von der ANU zu den Ressourcen Wasser, Energie und Abfall geschult

Sparsam mit Wasser und Energie umzugehen und Abfälle richtig zu trennen – warum das wichtig ist und wie das geht, wird jungen Geflüchteten im Projekt „Ressourcentag“ vermittelt.

Seit Anfang Oktober diesen Jahres führt der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundes-verband e.V. (ANU) in einem bundesweiten Modellprojekt praxisnahe „Ressourcentage“ vor Ort in Asylunterkünften durch. Das Projekt trifft auf gute Resonanz bei den Trägern der Unterkünfte, sodass das Ziel von bundesweit 160 Ressourcentagen bis zum Projektende sogar übertroffen wird.