Freiwiliges Ökologisches Jahr

Fotos: G. Krümmel und ANU Hamburg

FÖJ in der ANU-Geschäftsstelle


Hallo, ich heiße Wilma Luth und bin 18 Jahre alt.
Vor wenigen Wochen hat mein FÖJ bei der ANU begonnen. Als Finkenwerder Deern hatte ich noch die Möglichkeit, mit der Natur aufzuwachsen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Dies ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich für Kinder, die in der Großstadt heranwachsen. Um auch diesen Kindern das Kennen lernen und Erleben der Natur zu ermöglichen, habe ich mich für das FÖJ bei der ANU entschieden und dies noch nicht eine Sekunde bereut.Ich bin vorrangig für die Versorgung der Schafherde zuständig, leite aber auch Führungen und Geburtstage für Kinder oder filze für die Märkte. Diese Vielfältigkeit gefällt mir besonders an meinem FÖJ und so freue ich mich sehr auf die nächsten Monate auf dem Gut Karlshöhe.

Hallo, ich heiße Michelle Lang und bin 20 Jahre alt.
Nach meinem Abitur wollte ich Umweltwissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg studieren. Um vorher dafür aber noch praktische Erfahrungen zu sammeln, mache ich nun ein FÖJ bei der ANU Hamburg auf dem Gut Karlshöhe.
Hier kümmere ich mich täglich um die Hühnerversorgung, betreue Veranstaltungen rund um das Thema Huhn und habe noch eine feste Kindergruppe, mit der ich jeden Mittwoch allerhand neue Sachen entdecken kann. Außerdem sind die Kollegen immer erfreut, wenn man helfen kann, sei es beim Schafstall ausmisten oder mal draußen dort mit anpacken, wo es gerade passt. Abwechslung ist also garantiert. Das Arbeiten in der Natur ist ein wunderbarer Kontrast zum Schul- und Uniwahnsinn und man lernt viel Neues dazu - genau das ist es, was ich wollte.

Im Gut Karlshöhe bietet die ANU Hamburg zwei Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an.

Eine Stelle ist bei der AG Tiere angesiedelt, die andere Stelle hat ein jährlich wechselndes umweltpädagogisch ausgerichtetes Jahresprojekt. Bewerber/innen sollten Interesse an der Natur- und Umweltbildung haben und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auch sollten sie besonders zuverlässig sein und keine Scheu vor körperlicher Arbeit in der Natur bei jedem Wetter haben. Weiterhin ist Freude am Umgang mit Tieren sehr erwünscht. Die Bewerber/innen sollten mindestens 18 Jahre alt sein (gern Abitur), da die Arbeit sehr viel Selbständigkeit und ein besonderes Maß an Eigeninitiative erfordert.

Weitere Informationen und Beschreibungen aller Hamburger Einsatzstellen finden Sie unter
 www.hamburg.de/foej

Bewerbungen sind ausschließlich online möglich und werden bis zum 31.3. des jeweiligen Jahres angenommen.