Bildungspolitik - Dokumente und Programme

Die Verfasser der Agenda 21 fordern im Kapitel 36 die formalen (staatlichen) sowie nicht formalen (außerschulischen) Bildungssektoren auf, eine Neuausrichtung vorzunehmen, um einen Bewusstseinswandel herbeizuführen und die Menschen zu befähigen, ihre Anliegen in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung abzuschätzen und anzugehen. Bildung ist von entscheidender Bedeutung bei der Entwicklung von Werten, Einstellungen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die mit einer nachhaltigen Entwicklung vereinbar sind sowie für eine wirksame Beteiligung der Öffentlichkeit an der Entscheidungsfindung. Hierzu haben Bundesregierung, Bund-Länder-Kommission und viele Länder sowie Verbände programmatische Beschlüsse gefasst.

Auf schulischer Ebene wurde für Sek I/II das 5-jährige vom BMB+F und den Ländern geförderte Modellprogramm BLK 21 aufgelegt, auch in der beruflichen Bildung wird ein Programm zur nachhaltigen Entwicklung gestartet. ANU 2000 war ein Qualifizierungsprogramm für den außerschulischen Bereich, gefördert durch die Verbändeförderung von UBA und BMU.

Praxisbeispiele

Hintergrundtexte

Partner/Verbände/Institutionen